Magazin2000plus - Ausgabe 341

22 August, 2013

teaser341

Der verschollene Ursprung des Kalenders + Die Kalte Fusion + Beelzebubs Triumph + Die Lügen der globalen Wetter-Mafia + Die Rolle der NATO bei der militärischen Einkreisung des Irans + Syrien – läuft alles nach Plan? + Acht Schritte hin zur Hölle auf Erden + Rußland und China lernen gemeinsame Kriegsführung + Wie diffamiert wird … + "Ich mach Dich kaputt, Du Opfer…" + Der Wilde Reiter Daywaw  ...

Das neue Magazin ... mal rein schauen?

Aus dem Inhalt

341-66Der verschollene Ursprung des Kalenders
Was hat es mit dem Mysterium des Sternzeichens Waage/Libra und dem rätselhaften Wort „Naqma“ auf sich? Alles begann mit der Frauenreligion vor zehntausend Jahren. Danach wurde das Wort „Naqma“, eine Bezeichnung für September, und zwar nach dem Sieg der Griechen im Monat September. Danach war der Monat September eine für die Welt ungünstige Zeit. Also die Zeit der Rache der Göttin – die Menschheit ist gewarnt – die Göttin ist völlig unzufrieden! Als der göttliche Glaube Rasena erreichte, wurde der September als Zeit der ersten Offenbarung gefeiert und für heilig erklärt.

10Die Kalte Fusion
Die Kalte Fusion ist eine Weiterentwicklung von Energieerzeugungsarten durch atomare Prozesse. Die Grundlagen wurden von deutschen Wissenschaftlern gelegt. Sie hat enorme finanzielle Vorteile. Der Vorgang ist eine Kombination einer exotermen Reaktion (Energieabgabe) in der E-Cat-Zelle, wo eine Kalte Fusion dazu stattfindet. Die ersten Atomenergieeinsätze erfolgten am Ende des 2.Weltkrieges in Japan in Form von zwei Atombomben durch die USA auf Hiroshima und Nagasaki. Es heißt nachvollziehbar, daß das nicht die letzten Bomben des 2.Weltkrieges, sondern die ersten des des atomaren Wett- und Hochrüstens gewesen sind.

341-1616Beelzebubs Triumph
„Verschuldung ist nichts weiter als vorgezogener Konsum, der in der Zukunft ausfällt.“ Das waren die sehr zutreffenden Worte eines Dr. Hjalmar Schacht, der von 1923–1930 und von 1933–1939 Präsident der Deutschen Reichsbank war.Wahre Worte eines Mannes, die seit den schlimmsten Wirtschaftsturbulenzen Deutschlands nichts von ihrer ewigen Gültigkeit verloren haben. Nun befinden wir uns wieder in wirtschaftlichen Turbulenzen, nur werden diese noch viel rauher und vernichtender, als wir uns das in der Masse im Moment vorstellen können und noch viel weniger wahr haben wollen.

30Die Lügen der globalen Wetter-Mafia
Abgesehen von der Möglichkeit und Tatsache, daß man Wetter großflächig oder auch punktgenau durch HAARP Sende-Anlagen beeinflussen kann und dies sicher auch praktiziert wird, ist in den meisten Fällen der von Menschen kaputt gemachte Jetstrom für Wetterphänomene verantwortlich. Die letzte rund 150.000 Jahre dauernde Eiszeit konnte daher erst dank des Jetstroms (und des Golfstromes) vor ca. 12.000 Jahren beendet werden.Wer aber die Jetströme beeinflussen, beherrschen und lenken kann, der kann auch das Wetter, das Klima und somit auch die Lebensmittelversorgung steuern!

341-3636Die Rolle der NATO bei der militärischen Einkreisung des Irans
Nachdem er sich selbst als „Oberbefehlshaber einer Nation inmitten zweier Kriege” und außerdem als Staatsoberhaupt „der einzigen militärischen Supermacht der Welt” bezeichnet hatte (und dafür auch noch den „Friedensnobelpreis” erhielt), behauptete US-Präsident Barack Obama: „Die internationale Gemeinschaft wird sich immer einiger, und die Islamische Republik Iran isoliert sich immer mehr”, und er drohte: „Wenn die iranische Führung fortfährt, ihre Verpflichtungen zu ignorieren, sollte niemand daran zweifeln, daß … sie mit Konsequenzen rechnen muß. Das verspreche ich.”

341-4444Syrien – läuft alles nach Plan?
Man hat sich geeinigt, sich nicht zu einigen und man könnte fast sagen: Mit Ansage. Außer England und Frankreich will kein europäisches Land Waffen an die Mörderbanden liefern, die Präsident Assad mit Gewalt stürzen wollen. Nur den ehemaligen Mitgliedern der Entente sind politische Ziele wichtiger als Menschenleben. Mit der versäumten Einigkeit ist der Weg frei, ab sofort Waffen nach Syrien zu liefern, ohne zu offensichtlich gegen EU-Beschlüsse zu verstoßen. Die eher lächerlichen Reisebeschränkungen für Mitglieder der syrischen Regierung bleiben weiterhin bestehen.

341-5252Acht Schritte hin zur Hölle auf Erden
So wie Sie wahrscheinlich auch, bin ich entsetzt über den derzeitigen Ansturm furchtbarer Zerstörungen, die durch die wahnsinnigen höheren Mächte begangen werden, man kann nicht genug darüber schreiben. Und mehr als das – wir müssen der Endphase direkt ins Gesicht schauen:
1. Geoengineering und Terraforming.
2. Genetische Modifizierung.
3. Verbreiten von zuvor verbotenen Pestiziden und Herbiziden.
4. Sinnlose Verabreichung von Medikamenten.
5. Plünderung der Bodenschätze.
6. Gigantischer Elektromagnetismus.
7. Krieg und noch mehr Krieg.
8. Der nukleare Todesschuß.

341-5656Rußland und China lernen gemeinsame Kriegsführung
Die russisch-chinesischen Übungen, die im Sommer im Japanischen Meer und auf dem Übungsgelände Tschebarkul (Südural) stattfanden, werden den nächsten Schritt bei der Vorbereitung der russischen und der chinesischen Streitkräfte auf ein reales Zusammenwirken im Gefecht manifestieren. Das gemeinsame Training verlief ohne Rücksicht auf den „humanitären“ oder „konterterroristischen“ Charakter der Operationen. Schon die Übungen der vergangenen Jahre sind offenkundig über den Rahmen des Kampfes gegen den Terrorismus hinausgegangen.

60Wie diffamiert wird…
Primitiv und infam zugleich: Die „Nürnberger Nachrichten“ rückten den Bürgerschutztag in Nürnberg in die Nähe von Rechtsradikalität. Dabei ging es in der Tagung um hochaktuelle und sehr bürgernahe Themen: um die Folgen der Energiewende und den Strompreis, um einen sinnvollen und verträglichen Umweltschutz, um den Schutz vor der EU Schuldenspirale, vor bürokratischem EU-Diktat und Unrecht sowie um preisgünstiges, energiesparendes, gesundes Bauen und Sanieren. Verhindern konnten besagte Redaktionen den Bürgerschutztag zwar nicht, aber ihn diffamieren sehr wohl.

341-6464"Ich mach Dich kaputt, Du Opfer…"
Bei der Tötung eines jungen Deutschen in Kirchweyhe am 10. März 2013 handelte es sich im Grunde um einen beispielhaft evolutionären Vorgang, nämlich um den schleichenden Genozid an einer bestimmten Gruppe von jungen Männern. Dabei ist nicht einmal die Tötung selbst von Interesse, sondern das „Biotop“, in dem der Genozid stattfindet. Und noch mehr dessen Folgen. Die Tat reiht sich ein in eine Serie von immer mehr und in immer kürzeren Abständen erfolgenden Bestialitäten, die zumeist von jungen Ausländern an deutschen Männern begangen werden.

341-7070Der Wilde Reiter Daywaw
Eines Tages, vor langer Zeit, zogen sich über den Ebenen von Bagan in Zentralburma dichte, dunkle, abendliche Regenwolken zusammen. Sturm und Gewitter drohten. In einer kleinen Hütte mit löchrigem Dach saß der Wächter einer Kuhherde und sah besorgt zum finsteren Himmel, wo Gewitterwolken eben die letzten Sterne verschlangen… Er grummelte niedergeschlagen vor sich hin: „Wenn des Nachts ein Dieb kommt, mit dem werd ich fertig.Wenn ein Tiger kommt, den kann ich auch verjagen. Aber wenn Daywaw kommt, dann bin ich am Ende, dann bin ich ruiniert…“.

Gelesen 18044 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2