Streng geheim!

01 Januar, 2011

340 280x280

Streng geheim!

Zahlen, Fakten, Argumente zur unendlichen Geschichte NSA

 

Können Sie sich vorstellen, daß das US-Militär neuartige Metalle entwickelt, die selbst die Hitze der Sonne abschirmen können? Oder Fluggeräte mit Triebwerken baut, die dreimal so schnell wie eine Rakete fliegen? Geheime US-Patente offenbaren das Unglaubliche! Welcher Nutzen steckt hinter diesen Entwicklungen und Patenten? Baut das USMilitär vielleicht ein UFO?

Natürlich wollte die US Air Force sicher nicht, daß die brisanten Patente jemals an die Öffentlichkeit gelangen. Trotzdem wurden die rund 1500 Seiten vor einem Jahr ins Internet gestellt. Die umfangreichen Patente stammten aus den Jahren 2004 und 2005. Ob Area 51 (siehe untenstehende Grafik) oder andere abgelegene Geheimstützpunkte des US-Militärs, bis heute hält sich das Gerücht, daß hier neue Technologien getestet werden.
Nach einem Patent der US-Air-Force wurden 2005 Schmierstoffe entwickelt, die eine Reibungshitze von 600 Grad und mehr aushalten. Die bisherigen Überschall-Flugkörper erzeugen eine Reibungshitze von 120 Grad bis 240 Grad. Laut US Air Force steht eine Umsetzung eines bemannten „Flugobjektes“ bevor, das wesentlich schneller fliegt als alle bisherigen Flugzeuge und Raketen. Wörtlich heißt es: Der obere Grenzwert von synthetischen Ölen liegt derzeit in der Flugzeugturbine bei ca. 230° C. Mit „Hello“ (Name des neuen Synthetiköls) können die Fluggeräte mit Überschallmotoren in Zukunft die dreifache Geschwindigkeit fliegen und mehr. Durch das Öl halten die Motorenstützlager Temperaturen von über 650° C und mehr aus. Dementsprechend hat die herkömmliche mechanische System-Technologie ausgedient.

022-026-Streng-Geheim_Seite_1Das neuartige „UFO“ soll dreimal so schnell fliegen als bisher entwickelte Systeme. Die neue Flugscheibe wurde mit neuartigen Überwachungssystemen ausgestattet, wie ein weiteres Patent belegt: eine neue GPS-Radaranlage mit Mikrowellenstrahlung. Was bisher nur aus Science-Fiction-Filmen bekannt ist, wird derzeit umgesetzt. Die Technik ist aber nicht neu. In einem Geheimbericht der US-Air- Force wurde bereits eine ähnliche Technik im 2. Weltkrieg entwickelt. Wörtlich heißt es: “Wir haben Waffen- und Geheimflugzeuge der Deutschen ausfindig machen können.

Die V2 ist nur ein kleiner Prototyp, viel interessanter sind die weiteren deutschen Entwikklungen auf dem Gebiet der Flugtechnik. Wir haben herausgefunden, daß die Deutschen über kleine fliegende „Kugeln“ verfügen, die unsere Piloten ablenken sollten. Außerdem beobachteten wir vermehrt „Raumschiffe“, die sich in der Nähe von Brandenburg aufhalten. Die Engländer haben bereits bestätigt, daß es sich hier um eine neue Geheimwaffe der Deutschen handelt.” Gelangten den Amerikanern nach Kriegsende die Geheimtechnologie der Deutschen in die Hände? Immer wieder lesen wir in verschiedenen Büchern, daß die deutschen Flugscheiben 1945 spurlos verschwunden sind – aber waren sie das wirklich? Laut den bisherigen Unterlagen ergibt sich ein anderes Bild. Es ist durchaus möglich, daß ein Teil der Patente vom US-Militär geraubt wurde. Beobachtet wurden die deutschen Flugscheiben schon längere Zeit, wie ein Auszug aus den Akten des amerikanischen Geheimdienstes dokumentiert: “Ein SS-Mann sprach kurz mit dem Fahrer eines Lastwagens. Wir beobachteten den Geheimstützpunkt schon eine ganze Weile.

Das Sicherheitsgebiet befand sich in einem abgelegenen Waldstück. Soldaten standen vor einer riesigen kreisrunden Halle, das Gebäude hatte einen Durchmesser von ungefähr 100 bis 150 Meter. Der Eingang war durch eine 50 Meter hohe Planwand versperrt. Wie aus dem Nichts flog aus der Halle ein riesiges kreisförmiges Objekt heraus. Zu unserem Erstaunen machte das neue Fluggerät keine Geräusche, obwohl wir nur ungefähr 500 Meter davon entfernt waren.

Das Objekt hatte einen Durchmesser von ungefähr 75 bis 100 Meter und erreichte eine Höhe von 14 Metern.” 1946 arbeiteten die Amerikaner selbst an ähnlichen Flugscheiben. Die „Operation Fullmoon“ wird als geheimes Flugscheibenprogramm bezeichnet.
Dazu schrieb Heiner Gehring: „Flugscheiben die größte Lüge seit 1945?“ (Magazin 2000plus Nr. 188) ...

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe UFOs & Kornkreise 20 / 291

 

Gelesen 18568 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2