Die neue Weltwährung kommt

21 August, 2011

303_280x280

Die neue Weltwährung kommt

von Michael Mross

Durch die Hintertür will der IWF eine neue Weltwährung schaffen. Das Kunstgebilde heißt „Sonderziehungsrechte“. Was sich allerdings hinter dem Wortungetüm verbirgt, ist mehr als explosiv. Der Daily Telegraph meldet, daß der IWF Milliarden von Dollar im Rahmen von „Global quantitative Easing“ drucken will.

Was sich unter diesem Deckmäntelchen verbirgt, ist eine Sensation: Der IWF will gleich (umgerechnet) Hunderte von Milliarden Dollar in Form von sogenannten „Sonderziehungsrechten“ (Special Drawing Rights, SDR / deutsch: Sonderziehungsrechte SZR) drucken, um so die Welt vor einer globalen Rezession zu bewahren. Dieser Vorgang kommt der Schaffung einer neuen globalen Währung gleich.

m303-25-27-1Aber was sind „Sonderziehungsrechte“? Es ist praktisch die Kunstwährung des International Monetary Fund (Internationaler Währungsfonds / IWF). Es ist Geld, das quasi aus dem Nichts geschaffen wird und sich aus den Weltleitwährungen zusammensetzt. Und das macht die Aktion brisant.

Das Sonderziehungsrecht (SZR) (Special Drawing Right) ist eine künstliche Währungseinheit, die nicht auf den Devisenmärkten gehandelt wird. Sie wurde 1969 vom Internationalen Währungsfonds (IWF) eingeführt.

Bereits Anfang der 1960er Jahre wurden Stimmen laut, die Liquiditätsengpässe durch ein ungleiches Wachstum von Handelsströmen und der Reservewährung US-Dollar befürchteten. Mit der Einführung der SZR wurde zusätzliche Liquidität für das internationale Finanzsystem geschaffen.

Der Wechselkurs eines Sonderziehungsrechts ist durch einen Währungskorb wichtiger Weltwährungen definiert. Seit Januar 2006 enthält dieser Korb 0,632 US-Dollar, 0,410 Euro, 0,0903 Pfund Sterling und 18,4 Yen.

Warum diese Bezeichnung?
„Sonderziehungsrecht“ klingt zunächst einmal nicht nach neuer Währung oder Währungsreform, sondern eben nach etwas „Besonderem“, oder „Vorübergehendem“. Der Hintergrund für diesen Begriff liegt auf der Hand: Bei einer solchen Bezeichnung denkt niemand an „Währungsreform“. Doch genau das ist es, was der IWF bezweckt.

m303-25-27-2Die Sonderziehungsrechte sind natürlich am Anfang etwas Außergewöhnliches. Aber sie sind auch Verrechnungseinheit - und dies ist ein wichtiger Aspekt. Diese Verrechnungseinheit wird früher oder später alle Währungen ablösen. International wird dann anstatt Dollar oder Euro der Begriff SDR (Special Drawing Right) oder SRZ (Sonderziehungsrecht) immer stärker in den Vordergrund gerückt. Die breite Masse wird dahinter zunächst nicht den Plan einer neuen Weltwährung entdecken.

Wie das Kind dann hinterher getauft wird, ist letztlich gleichgültig. Es könnte sogar sein, dass es beim international bekannten Begriff „„SDR“ bzw. deutsch „SRZ“ bleibt. Es gibt ja derzeit viele Akronyme, deren Hintergrund kaum noch jemand versteht.

Das SDR / SRZ könnte damit in Kürze als internationale Zahlungseinheit akzeptiert werden und wie selbstverständlich gegen Euro oder Dollar getauscht werden. Die Art und Weise, wie die SDR / SRZ eingeführt werden, läßt noch nicht mal vermuten, daß es dagegen großen Widerstand gibt, weil es ja als Ausweg aus der Krise „verkauft“ wird.

(...)

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe Wirtschaft Macht Politik 38 / 303


Gelesen 20012 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2