Extra 11/312 - Editorial

08 Januar, 2012

editorial-mp

Ausgabe 11/312

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nachdem die selbsternannte Elite den nordafrikanischen Ländern die Revolutionen zur Erlangung der Demokratie gebracht haben soll, tatkräftig unterstützt von der Nato, verbunden mit völkerrechtlichem Unrecht und unsagbarem Leid unter der Bevölkerung, werden schon die nächsten Ziele ins Auge gefasst. Durch ständige Unruhen an den Finanzmärkten, begleitet von düstersten Vergleichen mit der Großen Depression der 30er Jahre, wird zwischendurch von der einschlägigen Presse und anderen Medien verbreitet, daß der Angriff auf den Iran notwendig sei, um den Iran zu hindern in den Besitz der Atombombe zu kommen.

Das der Iran immer wieder beteuert, die Kernenergie nur zu wirtschaftlichen Zwecken verwenden zu wollen, so sieht es zumindest aus, (oder haben sie schon die Atombombe?) wird von der westlichen Staatengemeinschaft nicht akzeptiert.
Wie Rußland und China bei einem tatsächlichen Angriff auf den Iran reagieren wird bleibt abzuwarten.

Parallel zu Kriegsvorbereitungen im Nahen Osten, werden unter anderem durch die „Open society“, eine von George Soros gegründete und finanzierte Gesellschaft, Demonstrationen in Moskau und St. Petersburg organisiert um gegen die Wahlergebnisse vom 4. Dezember zu protestieren. Diesen Forderungen schließt sich auch Gorbatschow an.(welche Ziele verfolgt er damit?) Offen wird der Verzicht Wladimir Putins auf eine erneute Präsidentschaft gefordert und eine Demokratisierung Rußlands nach westlichem Vorbild angestrebt, diesmal unter der Farbe „Weiß“, was so viel bedeuten soll, daß eine weiße Revolution in Rußland angezettelt werden soll.

Asiatischen Geheimdienstquellen zufolge soll Kim Jong II (Nordkorea) ermordet worden sein, damit dessen Sohn Kim Jong Un, durch Erziehung und Studium in der Schweiz westlich geprägt, hilft die Interessen der Banken und Globalisten im asiatischen, speziell im nordkoreanischen Raum durchzusetzen.

Inwieweit diese Nachricht real ist wird die Zukunft zeigen. Man sollte dabei auch den Fakt beachten, daß China und Japan einen Währungspakt schmieden um sich dadurch dem westlichen Einfluß (Dollar) zu entziehen.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins Jahr 2012 und gutes Gelingen Ihrer Ziele.

Ihre

Ingrid Schlotterbeck
Januar 2012

Gelesen 16778 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2