Wirtschaft Macht Politik 40 - Editorial

09 Mai, 2012

editorial-mp

Ausgabe 40

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Krisenherde über die ganze Welt verstreut lassen die Menschen nicht mehr zur Ruhe kommen. Der Krieg in Syrien scheint nach Bedarf steuerbar. Söldnertruppen haben keine Heimat, die Söldner scheinen kein Gewissen zu haben, aber UN und Nato bedienen sich dieser fragwürdigen Kämpfer. Ziel: Die Eine-Welt-Regierung!
Dazu dient auch die gesteuerte Finanzkrise; jetzt Spanien! Aber Spanien wird nicht zu “retten“ sein, genauso wenig wie Italien, das sicher auch bald auf der Agenda stehen wird. 500 Billionen sind im Gespräch, per Computer und FIAT-MONEY nicht mehr unmöglich.

Vom „Sorgenkind Frankreich“ wird im Augenblick noch nicht gesprochen. Insider behaupten jedoch, daß ein bevorstehendes Finanzdebakel viel größere Ausmaße haben wird als in allen anderen Ländern.

Die Regierung der BRD handelt ebenso gegen das Deutsche Volk, wie die Staatsführer der anderen Länder gegen ihre Völker. Auch wenn ehemalige Staatsmänner immer wieder beteuern der Euro sei wichtig für Deutschland und Europa, so bleiben diese Beteuerungen dennoch Lügen.

Auch die Schlagzeilen der auflagenstärksten Presseprodukte haben ein hohes Potenzial an Täuschungsinformation, ob Arbeitslosenquote, Wirtschaftswachstum oder wirtschaftliche Situation der Krankenversicherungen. Die zur Zeit veröffentlichten Aussagen der „Wirtschaftsweisen“ zum Wachstum in diesem und nächsten Jahr von 0,9 und 2 Prozent lassen hoffen, sorgen für gute Stimmung, können und werden nach Bedarf später korrigiert.

Das die guten bis sehr guten Ergebnisse z. B. in der Automobilbranche subventioniert wurden wird gerne verschwiegen. So hat z. B. der VW-Konzern erst kürzlich einen Milliardenkredit von der EZB erhalten, heißt es. Andererseits klagen die Automobilhersteller über enorme Absatzschwierigkeiten und geben als Kaufanreiz Rabatte bis zu 41 %.

Da sich aber die Macht der zur Zeit Herrschenden ebenfalls auf Lügen aufbaut, (kein Friedensvertrag, keine Souveränität, kein Reich sondern Besatzungsland, keine Wahrheit über Ursachen und Wahrheiten der vergangenen Kriege,) hat man sich den Paragraphen 130 geschaffen, der Volksverhetzung unter Strafe stellt.

Wie dieser unter anderem angewandt wird lesen Sie nachstehend als kurze Meldung und ausführlich in der nächsten EXTRA 12. Erneute Hausdurchsuchung im Argo-Verlag am 9.März 2012. Um 9:20 Uhr rief eine Mitarbeiterin des Verlags „Polizei ist da, mit 8 Leuten“. Naja, nicht so viel wie bei den letzten beiden Durchsuchungen. Mehr dazu im nächsten Magazin2000 EXTRA.

Ihre
Ingrid Schlotterbeck
Mai 2012

Gelesen 16585 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2