Magazin2000plus - Editorial Ausgabe 344

29 Oktober, 2013

editorial-mp

Ausgabe 344

Liebe Leserin, Lieber Leser,

die Wahlen zum Bundestag der Bundesrepublik in Deutschland sind trotz ungültigem Wahlgesetz so durchgeführt worden, daß das gewünschte Ergebnis erreicht wurde.

Der Erfolg für CDU und SPD ermöglicht eine große Koalition, die sämtliche Vorhaben der nächsten BRD-Regierung durchsetzen wird. Wir werden noch mehr Brüssel in Berlin, in Deutschland haben als uns lieb ist. Daß die Wahlergebnisse mit Vorsicht zu betrachten sind, konnten Sie den Presse- und sonstigen Medienmitteilungen kurz nach der Wahl entnehmen.

Pannen über Pannen, verlorene Wahlscheine, falsche Auszählungen, aus vielen Wahlkreisen wurden Unregelmäßigkeiten gemeldet. Die Aussage von Gregor Gysi, daß Deutschland immer noch unter Besatzungsrecht steht, was auch in Talkrunden diskutiert wurde, hat auf das Wahlverhalten der Bürger überhaupt keinen spürbaren Einfluß gehabt.

Keine Entrüstung, kein Aufschrei, nein alles geht seinen gewohnten Gang. Die Koalitionsparteien schachern um die Posten, nebenbei wird Maut für Ausländer gefordert, wohl wissend, daß die EU das verhindern wird, nur für Ausländer. Also wird über diesen Umweg die Maut für alle Straßenbenutzer per Auto gelten.

Alles wird teurer werden, Strom, Gas, Lebensmittel – der jetzt von den Medien signalisierte Silberstreifen 1,4 bis 1,7 Prozent höheres Wirtschaftswachstum macht es möglich weiter uns Menschen in die Tasche zu greifen, ohne daß ein Murren durch die Gesellschaft geht.

Wichtigste Eingriffe der EU in die Erziehung der Kinder in Europa bezüglich der Gender-Richtlinien zur Sexualerziehung werden kaum kritisch kommentiert, sie werden einfach totgeschwiegen. So soll still die normale gesellschaftliche Struktur in Europa verändert werden. Lange gültige Werte im moralischen und ethischen Bereich werden abgeschafft und einer neuen Weltordnung wird Raum zur menschenfeindlichen Entfaltung geboten.

Inwieweit der Papst-Erlass vom 11.7.2013 und ab 1.9.2013 gültig, auf uns alle Einfluß hat, ist nicht abzusehen. Beharrlich wird er immer noch von den meisten Medien ignoriert. Aus eigenem Beweggrund (also des Papstes) und selbst veranlaßt – motu proprio – betrifft der Erlaß alle unter der Kurie gegründeten Entitäten. Das ist die Mehrheit aller Staaten dieser Welt einschließlich der USA. Auch den Internationalen Strafgerichtshof ICC/CPI, der auf der Basis des römischen Rechts gegründet wurde betrifft er. Durch den Erlaß erfolgt die Aufhebung der Immunität aller Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte und aller Regierungsbeamten. Den vollständigen Text dieses apostolischen Schreibens erhalten Sie im kommenden Magazin abgedruckt.

Ob und wie dieser Erlaß auf die freiwillige Gerichtsbarkeit der Bundesrepublik in Deutschland Einfluß und Auswirkungen hat wird die Zukunft zeigen, jedenfalls werden wir das sehr aufmerksam beobachten und Ihnen die Ergebnisse berichten.
Eine gute Zeit, ganz besonders im Advent,
wünscht Ihnenihre

Ingrid Schlotterbeck
September 2013

Gelesen 16226 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2