Magazin 2000plus - Ausgabe 327

01 November, 2012

teaser327

Kalte Fusion + Und der neue Präsident heißt…? + Das „Wandernde Auge“ berichtet… + „Der Euro ist bedruckte Baumwolle“ + Staat knackt Schließfächer + Das Jahr 2012 – Schonzeit vorbei? + Widerspruch zum 2012-Mythos + Der Christ und der Antichrist + Deutung der Wirklichkeit + Wie die EU funktioniert + Wichtiger Schritt für die Weltkirche + Unsere Liebe Frau vom Guten Erfolg + Eine ganz andere Botschaft für 2012 + Özil, Khedira und TARGET2
 

Das neue Magazin ... mal rein schauen?

Aus dem Inhalt

 

66-327Kalte Fusion
Unter der Kalten Fusion verstand man ursprünglich die Verschmelzung von zwei Atomen Wasserstoff zu einem Atom Helium, und zwar bei Umgebungstemperatur mit Freisetzung von überschüssiger Energie. Im Inneren der Sonne läuft diese Reaktion bei extrem hohen Temperaturen ab, daher Heiße Fusion, es ist aber noch nicht gelungen, dies technisch nachzuahmen (ITER, JET, IPP Garching).
 

12Und der neue Präsident heißt…?
Wir sind Zeugen hochinteressanter Entwicklungen, die sich parallel auf zwei Ebenen abspielen. Während vordergründig ein typisches Wahlkampfmanöver abgehalten wird, laufen im Hintergrund ganz andere Dinge ab. Mitt Romney offenbart sich mit seinen Ankündigungen als waschechter gekaufter Kandidat der Machtelite, denn seine Forderungen passen eins zu eins auf bereits veröffentlichte geheime Insider-Informationen aus jenen erlauchten Kreisen.
 

16Das „Wandernde Auge“ berichtet…
Israels Ministerpräsident Netanjahu sagt, daß eine „endgültige Entscheidung“ über einen Angriff auf das Atomprogramm des Iran unmittelbar bevorsteht, obwohl die USA bezweifeln, daß Teheran irgendwo in der Nähe einer „Ausbruchs“-Fähigkeit ist, und Jerusalem die nötigen Waffen und Logistik fehlen. In der Zwischenzeit hat der türkische Ministerpräsident Erdogan ähnlich unheilvolle Pläne, um ins syrische Kurdistan einzumarschieren – scheinbar blind für die fatalen Folgen seiner neo-osmanischen Visionen.

20„Der Euro ist bedruckte Baumwolle“
Bundesbankchef Jens Weidmann: „Gold ist der zeitlose Klassiker in seiner Funktion als Tausch-, Zahlungs- und Wertaufbewahrungsmittel. Heutiges Geld ist durch keinerlei Sachwerte mehr gedeckt. Banknoten sind bedrucktes Papier, der Euro ist bedruckte Baumwolle.“ Lesen Sie in diesem Artikel die Rede von Bundesbankräsident Jens Weidmann anläßlich des 18. Kolloquiums des Instituts für bankhistorische Forschung (IBF) in Frankfurt.
 
24 24-327Staat knackt Schließfächer
Kunden wähnen ihr Vermögen in den Bank-Tresoren in Sicherheit. Doch der Schein trügt. In Großbritannien wurden 7000 Schließfächer gewaltsam geöffnet wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Kriminalität. Der Überwachungsstaat schlägt weltweit zu. In der Schweiz wurde das Bankgeheimnis praktisch abgeschafft. In Deutschland befinden wir uns schon längst banktechnisch im totalen Überwachungsstaat: Behörden haben per Knopfdruck Zugang zu allen Konten.

26Das Jahr 2012 – Schonzeit vorbei?
Zahlreiche „Informationen“ um 2012 wurden von den wahren Mächtigen absichtlich in die Welt gesetzt, um die Menschen abzulenken und um ihre eigentlichen Ziele unbehelligt vorantreiben zu können. Auf der Agenda stehen Finanzkrise, Natur- und Umweltkatastrophen, Versklavung, Entrechtung, Verarmung. Im Welt-Horoskop des Jahres 2012 steht der Mond neben dem Neptun auf 2° Fische und in SP-Opposition der Saturn auf 28 Waage. Das bedeutet auf einen Nenner gebracht: Konkurs, Verseuchung, Krankheit.
 

30Widerspruch zum 2012-Mythos
Bei Arbeiten in der Maya-Ruinenstadt Xultun haben Archäologen die bislang ältesten astro-kalendarischen Darstellungen und Tafeln entdeckt. Die Wand- und Deckenmalereien aus dem frühen 9. Jahrhundert sind mehrere Jahrhunderte älter als alle anderen bisher bekannten Maya-Kalender. Zugleich weist dieser Maya-Kalender rund 7.000 Jahre in die Zukunft und widerspricht damit dem Mythos um das absolute Ende der Maya-Zeitrechnung im Dezember 2012.
 

32Der Christ und der Antichrist32-327
„Spe salvi facti sumus – Auf Hoffnung hin sind wir gerettet”, heißt die Enzyklika von Benedikt XVI. aus dem Jahr 2007. Viele werden es nicht sein, die stark genug sind, den Passionsweg der Kirche mitzugehen und die Leiden des Martyriums zu ertragen. Doch der Weg der Rettung und zur Auferstehung von den Toten, das ist gewiß, führt allein über das Kreuz, das wohl für immer „den Juden ein Ärgernis, den Heiden eine Torheit“ ist und bleiben wird.
 

40-32740Deutung der Wirklichkeit
In allen Kulturen der Erde gibt es Vorstellungen über die Entstehung von Kosmos, Erde und Mensch; die Vorstellungen haben erstaunlich viel Deckungsgleichheit. Danach hat eine Gottheit alles Seiende erschaffen. Daß diese Gottheit wiederum eine vom spekulativen menschlichen Verstand generierte Größe ist, merken die Frommen – zu ihrem eigenen Glück – allerdings nicht. Der für den abendländischen Kulturraum typische Mythos ist der mosaisch-christliche.
 

44Wie die EU funktioniert
Wir stehen einen Schritt vor der europäischen Diktatur: Die Demokratie wird aufgehoben! Der Ernst der aktuellen Lage darf nicht unterschätzt werden! Wissen Sie was der „Europäische Stabilitäts Mechanismus“ (ESM) und der „Fiskalpakt“ – die sich unter dem beschönigenden Titel „Rettungsschirm“ verbergen – wirklich beinhalten? Mit dem ESM wird eine Europäische Superbank geschaffen. Die Staaten, die den ESM unterzeichnen, geben damit de facto ihre Finanzhoheit auf und übergeben diese dem ESM.
 

4848-327Wichtiger Schritt für die Weltkirche
Während die wohl bekannteste Kirchenmystikerin des Mittelalters bislang schon von den deutschsprachigen Diözesen sowie im Benediktinerorden aber auch zumindest inoffiziell weltweit als Heilige verehrt wird, wurde Hildegard von Bingen (1089–1179) nun von Papst Benedikt XVI. auch zur Heiligen der Universalkirche erhoben. Eine Bestätigung durch den Papst war Voraussetzung für eine weltkirchliche Verehrung, da Hildegard von Bingen nie offiziell heilig gesprochen worden war.
 

52 Unsere Liebe Frau vom Guten Erfolg
Eines Tages im Jahre 1582 betete eine junge Nonne im Chor ihres Konvents in Quito vor dem Allerheiligsten. Plötzlich war die Kirche in schwarze, raucherfüllte Finsternis eingehüllt. Eine Stimme ertönte: „Dieses Strafgericht betrifft das 20. Jahrhundert.“ Die Nonne sah drei Schwerter über dem Haupt unseres Herrn schweben, auf dem ersten Schwert stand: „Ich werde die Häresie bestrafen“, auf dem zweiten: „Ich werde die Blasphemie bestrafen“ und auf dem dritten: „Ich werde die Unreinheit bestrafen.“
 

64-32764 Eine ganz andere Botschaft für 2012
Der Autor Hartwig Hausdorf möchte nicht in den Chor all jener einstimmen, die da vom Weltuntergang und anderen fürchterlichen Horrorszenarien künden. Aber es ist nicht mehr lange bis zu jenem 21. Dezember… Hausdorf beschäftigte sich mit denGrundlagen zum Kalendersystem der Mayas, die auf einen astronomischen Kontext hinweisen, der kühne Schlußfolgerungen nach sich zieht. Er ist davon überzeugt, daß wir nach diesem Datum als menschliche Spezies überleben werden. Die phantastischen Konsequenzen scheinen ihm die wahre Botschaft des ganzen "2012-Hypes" zu sein.
 

72 Özil, Khedira und TARGET272-327
Mesut Özil, der erfolgreiche Mittelfeldspieler, wechselte 2010 gegen eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro von Werder Bremen nach Real Madrid. Sami Khedira, ehemals beim VfB Stuttgart, folgte im gleichen Jahr zu den berühmten Madrilenen. Seine Ablösesumme betrug, so wird berichtet, 14 Millionen Euro. Das macht, werden Sie denken, zusammen 29 Millionen, die die Spanier bezahlt haben. Nein, Irrtum, werte Leser! Nicht die Spanier, sondern die Deutsche Bundesbank hat bezahlt!

 

 

Gelesen 18446 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

logo post quader

zahlungsarten2021