ISIS und der Neue Mittlere Osten

15 Juli, 2014

Der alte Traum von einem „Groß-Israel“

ISIS und der Neue Mittlere Osten

Es kann kein Zufall sein, daß, sobald die amerikanischen Truppen aus dem Irak „abziehen“, eine gut ausgerüstete und ausgebildete muslimische Miliz plötzlich aus dem Nichts erscheint und das Land im Sturm erobert. Vorher waren die gleichen Truppen noch nicht einmal dazu in der Lage, Syrien einzunehmen – und jetzt haben sie plötzlich die Ressourcen und Fähigkeit, den Irak zu erobern? Das ist doch totaler Unsinn.

Ich glaube nicht an Zufälle, ich glaube auch nichts, was aus dem Mund eines Politikers oder einer Mainstream-Journalisten kommt. Meiner Ansicht nach lügen die alle, sobald sie nur den Mund öffnen. All das Schnaufen von Leuten wie Dick Cheney und Tony Blair darüber, wie schrecklich die ISIS-Fortschritte sind, ist natürlich auch nichts als nur noch mehr Lügen. Woher bekommen denn diese ISIS-Truppen ihr Geld und ihre Ausrüstung? Rußland? China? Iran? Die unterstützen alle Syrien. Wer bleibt dann sonst noch übrig mit den Ressourcen – und der Skrupellosigkeit – als der Westen und Israel?

Es kostet Geld, eine Miliz zusammenzustellen und auszurüsten, eine Menge Geld. Man braucht Bezugsquellen. Und man braucht Knowhow, Ausbildung und geheime Informationen über den Feind. Wer sonst als der Westen oder Israel könnte ISIS dies verschaffen? Dieser naheliegende Verdacht wird noch durch die Tatsache verstärkt, daß der Irak nur 800 Soldaten ausgesandt hat, um die strategisch wichtige Stadt Mosul zu verteidigen. Jemand erhielt offensichtlich den Befehl oder wurde bestochen, dem „Feind“ die Stadt ohne nennenswerten Widerstand zu übergeben.

Die Medien und die westlichen Regierungen wollen uns glauben machen, daß ISIS dem Westen in den Rücken gefallen ist und keinen Stellvertreterkrieg mehr für die anglo-judäische Achse der Gier führt. Ja, richtig! Genau wie sie uns nach dem 11. September glauben machen wollten, daß al-Qaida nicht mehr für die CIA arbeitet. Spätestens in Libyen sollte eigentlich selbst der leichtgläubigsten Person klar geworden sein, daß al-Qaida nie aufgehört, die Drecksarbeit der Amerikaner zu machen.

Also worum geht es dann bei diesem ISIS-Kraftakt eigentlich? Viele Beobachter haben bemerkt, daß der Umriß des von ISIS angestrebte Territoriums „zufällig“ mehr oder weniger mit der Vision eines „Groß-Israels“ übereinstimmt. Sobald ISIS Irak komplett eingenommen hat, wird auch Syrien und Jordanien in ihre Hände fallen. Danach – daran habe ich nicht die geringen Zweifel – werden sie in Richtung Jerusalem vorrücken in einem vorgespielten Versuch, Palästina zu befreien und die Zionisten ins Mittelmeer zu treiben.

Ein solcher Vormarsch würde dann dem Westen die Ausrede liefern, um zu Israels „Rettung“ zu eilen. Das von ISIS besetzte Territorium würde schnell wieder zurückerobert und – sobald sich die Dinge stabilisiert haben – einer israelischen Verwaltung übergeben werden. Der alte Traum eines „Groß-Israels“ vom Euphrat bis zum Nil würde auf diese Art in Erfüllung gehen. Es liegt an uns, den globalen Widerstand zu leisten und sicherzustellen, daß dies nicht geschieht.

 

Gelesen 14006 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2