Karsai wirbt für Truppenstatut

16 August, 2014

"15.000 ausländische Soldaten könnten bleiben…"

Karsai wirbt für Truppenstatut

Nachdem Ende 2014 der Abzug der internationalen Kampftruppen aus Afghanistan eigentlich abgeschlossen sein soll, räumte Präsident Hamid Karsai, daß bis zu 15.000 ausländische Soldaten als Ausbilder und Unterstützer im Land bleiben können, dies müßten aber nicht ausschließlich US-Soldaten sein.

Das Abkommen, das Ende 2013 in den Grundzügen von den Regierungen in Kabul und Washington beschlossen wurde, kann nach Meinung des afghanischen Präsidenten zur Stabilisierung des zerrissenen Landes beitragen. Aber die Stammesversammlung sowie das Parlament von Afghanistan müssen dem Abkommen, das offenbar auch eine umstrittene Amnestieregelung für US-Soldaten vorsieht, noch zustimmen, dann erst kann es von Karsai unterzeichnet werden. Eindeutig und vehement abgelehnt wird das Abkommen von den Taliban und anderen Rebellen.

Gelesen 12033 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2