Sensationsfund in Sachsen-Anhalt

09 Oktober, 2014

Älteste Spuren von Dinosauriern entdeckt

Sensationsfund in Sachsen-Anhalt

In einem Kalkstein-Tagebau wurden 250 Millionen Jahre alte Dinosaurier-Spuren gefunden – möglicherweise sind sie bis zu 15 Millionen Jahre älter als die bisher bekannten ältesten Hinweise auf die Riesenwirbeltiere. Das Landesamt für Denkmalpflege in Halle wollte zunächst keine näheren Angaben zu Informationen der „Mitteldeutschen Zeitung“ machen, denen zufolge die Spuren aus dem Zeitalter des frühen Trias stammen und fast 250 Millionen Jahre alt sind.

Laut dem Bericht handelt es sich um einen Sensationsfund von herausragender wissenschaftlicher Bedeutung. Denn bisher ging man davon aus, dass sich Dinosaurier erst in der mittleren Trias vor etwa 235 Millionen Jahren von den Archosauriern abspalteten – 15 Millionen Jahre nach der Entstehung der nun entdeckten Spur in Sachsen-Anhalt. Zu den Archosauriern gehören auch die heute noch lebenden Krokodile. Mit den bei Bernburg entdeckten Fährten könnte es neue Erkenntnisse zur Evolutionsgeschichte der Dinosaurier geben. Die Sprecherin des Landesamtes sagte, der Tagebau sei noch aktiv. In Absprache mit dem Betreiber sollten deshalb aus Sicherheitsgründen Hobbyforscher davor bewahrt werden, sich dort in Gefahr zu bringen. Die Ergebnisse der Untersuchungen wolle man der Öffentlichkeit vorstellen, wenn am Fundort für Laien keine Gefahr mehr bestehe. Spurenfossilien geben Wissenschaftlern ebenso wie die Funde von Knochen oder anderer versteinerter Überreste wichtige Aufschlüsse über die Lebensweise der Saurier. Die Zeit der Saurier begann nach bisherigen Erkenntnissen vor etwa 235 Millionen Jahren und endete vor 65 Millionen Jahren. Sie umfasst das Zeitalter des Mesozoikums, des sogenannten Erdmittelalters, das aus den Zeitaltern Trias, Jura und Kreide bestand. In Deutschland finden sich sehr viele Funde aus der Anfangszeit, der Oberen Trias vor 220 Millionen Jahren. Auch das erste vollkommene Saurierskelett weltweit wurde in Deutschland gefunden: Zwei Jahre nach Charles Darwins Evolutionstheorie stieß man 1861 auf den Raubsaurier Compsognathus, der wegen seines Skelettbaus, der dem der Vögel ähnlich war, eine wichtige Stütze für die Evolutionstheorie war.

Quelle: Magazin2000plus – UFOs & Kornkreise Nr.359

 

Gelesen 9080 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2