Ein Roboter als Verbrechensbekämpfer

11 März, 2014

Ein neu entwickelter Roboter soll in Kalifornien helfen die Kriminalitätsrate bis zu 50 Prozent zu senken.

Die knapp 1,80 m große und 150 kg schwere Maschine kann durch die Kombination aus Hardware und Software durch die Nachbarschaft patroullieren und dabei eine 3D-Karte des umliegenden Gebiets erstellen.

Dabei scannt der "Knightscope" beispielsweise Autonummern und vergleicht sie mit unernehmerischen Daten aber auch mit Daten aus sozialen Netzwerken oder Daten aus der Regierung.

Nach diesem Vergleich errechtnet der Roboter eine Vorhersage der ausgehenden Kriminalität der Person und ermöglicht somit eine Entscheidung, ob vor einem möglicherweise bevorstehenden Verbrechen gewarnt werden muss oder nicht.

Der Roboter soll also dazu eingesetzt werden Verbrechen vorzubeugen.

Gelesen 17902 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2