So sieht also der Friede a la Westen aus !!!

04 April, 2014

"hat die »amtierende« Regierung in Kiew angekündigt, dass sie Greystone Limited anheuern wird, eine Firma, die mit der berüchtigten Söldnertruppe Blackwater Security in Verbindung steht..""Blackwater von ehemaligen Top-CIA-Leuten für Kriege in Afghanistan und Irak gegründet..""Blackwater war der Mietkiller.. Lizenz zum Töten.. ehemaliger CIA-Vizedirektor Bobby Ray Inman im Vorstand..""entschieden, ausländische Söldner ins Land zu holen."http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-engdahl/neue-ukrainische-regierung-heuert-us-soeldner-an-um-den-osten-des-landes-unter-kontrolle-zu-halten.html

Neue ukrainische Regierung heuert US-Söldner an, um den Osten des Landes unter Kontrolle zu halten

F. William Engdahl

Nachdem jetzt in der Ukraine Neonazis für das Verteidigungsministerium zuständig sind und die Schläger des Rechten Sektors offiziell in die reguläre Armee aufgenommen wurden, hat die »amtierende« Regierung in Kiew angekündigt, dass sie Greystone Limited anheuern wird, eine Firma, die mit der berüchtigten Söldnertruppe Blackwater Security in Verbindung steht.

Laut einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur ITAR-TASS halten die Regierungsbehörden der Ukraine den ukrainischen Sicherheitsdienst für nicht in der Lage, die Proteststimmung im Osten des Landes zu unterdrücken und die Führer und Aktivisten der prorussischen Bewegung zu neutralisieren.

Ein Sprecher des Sicherheitsdienstes erklärte: »Deshalb wurde entschieden, ausländische Söldner ins Land zu holen, die als politische Polizei und Sicherheitsschutz fungieren.« Weiter wurde betont, Urheber der brillanten Idee, US-Söldner mit Verbindungen zur CIA zur »Beilegung« der Proteste in den prorussischen östlichen Provinzen anzuheuern, seien zwei ukrainische Milliardäre und Oligarchen, die gerade zu Gouverneuren ernannt wurden, Ihor Kolomojskyj für die Region Dnepropetrowsk und Sergej Taruta für die Region Donezk.

Kolomojskyj besitzt neben der ukrainischen auch die israelische Staatsbürgerschaft, sein riesiges Banken- und Rohstoffimperium hat er bislang von Genf aus regiert.

Söldner-Killer um den »Frieden zu wahren«?

Der Hintergrund von Greystone Limited, der Söldnerfirma, die angeblich prorussische Proteste in der neuen »demokratischen Ukraine« verhindern soll, ist in der Tat haarsträubend. Hervorgegangen ist sie aus der berüchtigten Blackwater Security, die von ehemaligen Top-CIA-Leuten für schmutzige Kriege in Afghanistan und dem Irak gegründet worden war.

Auf ihrer Website brüstete sie sich damit, »Personal aus den besten Milizen der Welt für den weltweiten Einsatz« bereitstellen zu können. Die Aufgaben könnten von kleinen bis zu großen Operationen reichen, um »groß angelegte Stabilitätsoperationen zu erleichtern, die sehr viele Menschen erfordern, um die Sicherung einer Region zu unterstützen«. Der ehemalige CIA-Vizedirektor Bobby Ray Inman sitzt im Vorstand der Firma.

Greystones Gründerfirma Blackwater war nachweislich an zahllosen tödlichen Übergriffen auf unschuldige Zivilisten im Irak während der US-Besatzung beteiligt. Ex-CIA-Direktor Leon Panetta hatte ein geplantes geheimes Tötungsprogramm eingeräumt, das der Aufsicht des Kongresses entzogen sein sollte. Blackwater war der Mietkiller.

In aller Regel sind solche »privaten« US-Sicherheitsfirmen vor der Strafverfolgung im Irak und anderen Ländern immun, das heißt, sie haben buchstäblich eine Lizenz zum Töten. In einer so brisanten Lage wie in der Ostukraine, wo sehr viele russische Staatsbürger leben, wären die Bedingungen ideal für Provokationen, mit denen versucht würde, eine militärische Reaktion Russlands zum Schutz der eigenen Bürger jenseits der Grenze zu erzwingen.

Washington spielt in der Tat »russisches Roulette« mit der Ukraine, genauso wie die »Übergangs«-Regierung und die milliardenschweren Provinzgouverneure.

Gelesen 16257 mal

Shop Kategorien

Bestsellers

Vorgemerkte Produkte


Es sind keine Produkte vorgemerkt.

Ferien im Allgaeu

logo post quader

zahlungsarten2